Mit SpyOFF VPN DNS-Leak vermeiden

DNS Leak fixen und anonym surfen

Ein DNS Leak kann für User, die verstärkt Ihren Fokus auf Anonymität und Privatsphäre im Internet legen, zu einem großen Problem werden. Durch einen DNS Leak kann es zu großen Komplikationen und Einschränkungen beim Seitenaufbau kommen, bis hin zum Mitschnitt Ihrer Online-Aktivitäten. Dadurch kann Ihre echte IP-Adresse herausgefunden werden, was die Sicherheit und Anonymität für Sie als User enorm beeinträchtigen kann.

 

Was ist ein DNS Leak überhaupt?

Das Domain Name System ist beim Aufruf einer Domain für die Abfrage der IP-Adresse verantwortlich. Für den Verbindungsaufbau zum Server trifft somit das DNS alle Vorkehrungen, um einen erfolgreichen Seitenaufruf zu ermöglichen. Wenn Sie sich nun bereits hinter einem Router befinden, wird normalerweise dieser im DNS-Server Ihres Internet-Providers platziert. Ihr Computer schickt folglich alle DNS Anfragen an Ihren Router. Ein kleines Beispiel: Sie verbinden sich erfolgreich mit einem VPN-Server von SpyOFF. Folglich werden der DNS Server von SpyOFF im Rechner gesetzt, sowie alle DNS Anfragen über jenen DNS Server gesendet.

DNS Leak trotz sicherer Verbindung möglich

Eine VPN-Lösung, wie sie beispielsweise SpyOFF anbietet, legt großen Wert auf die Anonymität und Sicherheit seiner Nutzer. Dennoch kann es unter Umständen zu einem DNS Leak kommen und Ihre IP-Adresse herausgefunden werden. Dieser Fall tritt ein, wenn eine Fehlkonfiguration des DNS Servers vorliegt. Dabei schickt der Nameserver seine Serveranfragen über ein ungesichertes Netz. Dieses Szenario kann eintreten, wenn Ihr Betriebssystem vom Router vorgegebene Nameserver aus dem LAN nutzt. Dahinter verbirgt sich für den User ein großes Risiko, da nun die Möglichkeit besteht, dass die tatsächliche IP-Adresse des Users herausgefunden werden kann, falls der DNS Server Logging durchführt.

Wie bemerke ich einen DNS Leak?

Ein DNS Leak kann dank verschiedener Tools im Netz ermittelt werden. Zuerst sollten Sie sich mit einem VPN-Server, beispielsweise von SpyOFF, erfolgreich verbinden. Aber denken Sie daran, dass Sie sich über Ihren VPN-Dienst eine IP-Adresse aus einem anderen Land holen. Danach rufen Sie den DNS Leak-Test auf und führen diesen Test durch. Nun ermittelt diese Web-Applikation, ob Sie tatsächlich von einem DNS Leak betroffen sind. Falls beim Ergebnis nun eine IP-Adresse Ihres Landes oder Ihres ISPs angezeigt wird, sind Sie leider von einem DNS Leak betroffen. Abhilfe schaffen können Sie jedoch binnen weniger Minuten.

Wie kann ich einen DNS-Leak beheben?

Zum einen können Sie über die Systemsteuerung die Einstellungen Ihres Netzwerkadapters ändern und so einen DNS Leak vermeiden. Auf der anderen Seite besteht auch die Möglichkeit über die Konsole den DNS-Leak zu fixen, wie Ihnen nachfolgend genauer erläutert wird.

Schritt 1:
Klicken Sie zunächst auf das Windows Icon in der Startleiste. Geben Sie anschließend „cmd“ (ohne Anführungszeichen) im Suchfeld ein und öffnen Sie die Konsole als Administrator per Rechtsklick mit „als Administrator ausführen“.

Schritt 2:
Tippen Sie nun „netsh interface show Interface“ (ohne Anführungszeichen) in der Konsole ein und bestätigen Sie mit Enter. Sie können im Anschluss daran nachvollziehen, mit welchen LAN-Verbindungen Sie verbunden sind.

DNS-Leak beheben und anonym surfen

Schritt 3:
Verbinden Sie sich nun mit Ihrem VPN.

Schritt 4:
Leeren Sie jetzt Ihren DNS Cache. Tippen Sie den Befehl „ipconfig /flushdns“ (ohne Anführungszeichen) in der Konsole ein und bestätigen Sie mit Enter.

DNS-Leak beheben und anonym surfen

Schritt 5:
Nun führen Sie die Deaktivierung der DNS Konfiguration für Ihre LAN-Verbindung durch. Tippen Sie dazu den Befehl „netsh interface IPv4 set dnsserver „LAN-Verbindung“ static 0.0.0.0 both“ (ohne äußere Anführungszeichen) in Ihre Konsole ein und bestätigen Sie über Enter.

Schritt 6:
Testen Sie nun die Sicherheit Ihrer Verbindung mit einem DNS Leak Tool. Falls im Ergebnis Ihr tatsächlicher DNS-Server oder Ihre echte IP-Adresse erscheint, liegt eine Fehlkonfiguration vor.

Schritt 7:
Denken Sie daran, nachdem Sie die Verbindung zu Ihrem VPN getrennt haben, die DNS Server Konfiguration zurückzusetzen. Tippen Sie hierzu in die Konsole den Befehl „netsh interface IPv4 set dnsserver „LAN-Verbindung“ dhcp“ (ohne äußere Anführungszeichen) ein. Führen Sie zum Abschluss nochmal Schritt 4 durch, um den DNS Cache zu leeren.

Quelle:
https://anonvlbg.tumblr.com/dns-leak-fix-windows

2 Gedanken zu „DNS Leak fixen und anonym surfen

Kommentar verfassen